Empathie und emotionale Übertragung

von
BETTINA KÜSTER

Emotionale Übertragung

Gähnen bei Hunden kann ein Indikator für Stress sein. Es gibt auch das soziale Gähnen. Wenn sie jemanden lachen, weinen oder gähnen sehen, werden Sie wahrscheinlich den unwiderstehlichen Drang spüren, dasselbe zu tun. Unsere Fähigkeit, diese Emotionen einzufangen, heißt emotionale Übertragung. Eine gängige Form der emotionalen Übertragung ist das Gähnen.
Probieren Sie es bei Ihrem Hund aus: Schauen Sie ihn nicht an und gähnen Sie im Abstand von 5 Sekunden, für einen Zeitraum von insgesamt 60 Sekunden. Wiederholen Sie diesen Vorgang dreimal. Hat Ihr Hund gegähnt? Wenn nicht, ist es auch nicht schlimm.
Obwohl Hunde neben Menschen auf soziales Gähnen reagieren, zeigen Daten aus mehreren Forschungsgruppen unterschiedliche Ergebnisse. Aktuelle Ergebnisse zeigen, dass nur 20% der Hunde auf soziales Gähnen ansteckend reagieren.

Bettina Küster
Hundepsychologin nTR
Trainerin für Diabetikerwarnhunde
http://www.gute-laune-dogs.de
Finden Sie uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/gute-laune-dogsde-Hundeverhaltenstherapie-und-Nasenarbeit-199906573437716/

Advertisements

2 Gedanken zu “Empathie und emotionale Übertragung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s