Gute-Laune-Dogs-Beobachtungstraining „Ich sehe was, was du nicht siehst“

Assessment für Hunde nBK (c)

Was ist das denn? Wie bin ich denn auf diese Idee gekommen? Ganz einfach: Nach dem Besuch eines 2-tägigen Seminares Beobachtungstraining für das Assessment-Center-Verfahren eines renomierten Weiterbildungsträgers wurde speziell auf den Einsatz in der Potenzialanalyse im Rahmen von Projekten im Übergang Schule und Beruf  dieses AC modifiziert. Ziel ist es, berufliche Affinitäten, Fähigkeiten und Kompetenzen Jugendlicher und Schüler zu erkennen.
Ich arbeitete mit Jugendlichen zusammen und konnte auch schon meine Arbeit als Hundepsychologin mit in die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BVB) einbeziehen. Das macht einen riesen Spass, natürlich immer unter der Berücksichtigung, dass alle Beteiligten sich wohl fühlen, sowohl Hund als auch Mensch. Dieses ist mir ganz gut gelungen. Beim 1. Mal hatte ich Lara, die Border Collie Hündin mit; sie ist ein As im Maintrailing. Wir haben 2-3 Trails gelegt und anhand verschiedener Geruchsartikel hat Lara die Runner gefunden. Das hat die Jugendlichen sehr beeindruckt.  Beim 2. Mal hatte ich Tessi, einen ausgebildeten Besuchshund, dabei. Alleine ihre Anwesenheit im Unterricht hatte eine beruhigende Wirkung und viele Teilnehmer öffneten sich. Zum Thema Hund in der Berufsvorbereitung lesen Sie in meinem Blog bald mehr.

18739910_1357829020978793_7046669645790963551_n

Doch zurück zum AC für Hunde. Nach dem Seminar kam mir die Idee, Hunde nach diesem Schema zu beobachten. Denn was tun wir eigentlich die ganze Zeit, als Hundepsychologen? Wir beobachten Hund und Halter.
Doch bei diesem Verfahren geht es nicht darum zu beurteilen, sondern es geht darum, den Hund objektiv zu bewerten und herauszufinden wie er NOCH besser gefördert werden könnte. Vielleicht macht der eine oder andere Hund schon Agility, das ist aber nicht wirklich sein Ding. Der Halter kennt keine Alternativen. Doch es gibt so viele Alternativen einen, Hund zu fördern.
Um herauszufinden, wie sie Ihren Hund noch besser fördern können, hat Gute-Laune-Dogs dieses Beobachtungstraining entwickelt und entsprechende Merkmale aufgestellt, die beobachtet werden.  Anhand eines Beobachtungsprofils werden bestimmte Merkmale bewertet. Ein wichtiges Merkmal beim Assessment für Hunde (c) ist zum Beispiel Kommunikation. Welchen Wert erzielt der Hund bei der Beobachtung zum Merkmal Kommunikation? Danach erhält der Halter eine indviduelle schriftliche Auswertung per Mail nach Hause geschickt. Die Auswertung enthält Tipps, wie sie Ihren Hund entsprechend fördern können.

Na sind Sie neugierig geworden? Dann schreiben oder rufen Sie mich an.

Gute-Laune-Dogs kommt auch zu Ihnen in die Hundeschule, um das Assessment für Hunde (c) durchzuführen, wenn genügend Teilnehmer vorhanden sind.

Falls Sie Interesse an einer Beobachterschulung haben, um selbständig Assessments für Hunde (c) durchzuführen, schreiben oder rufen Sie mich an.

Am 12. August startet das 1. Assessment für Hunde (c) in Deutschland. Sichern Sie sich jetzt schon Ihren Platz. Hier geht es zur Ausschreibung:
Ausschreibung Assessment für Hunde (c)

Neukirchen-Vluyn, 02.06.2017

Bettina Küster
Hundepsychologin nTR
Hier geht es zu meiner HP

Advertisements

2 Gedanken zu “Gute-Laune-Dogs-Beobachtungstraining „Ich sehe was, was du nicht siehst“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s