…denn sie wissen nicht, was sie tun.

Zum 100millionsten Mal. Ich kann mich selber nicht mehr hören,  wie ich all‘ die veralteten Hundeerziehungstipps dementiere und gebetsmühlenartig erkläre, warum das gerade nicht richtig ist, was der Gegenüber über die Erziehung von Hunden von sich gibt.  Ob beim Friseur,  bei der Fußpflege, auf irgendwelchen Partys oder Treffen unter Hundemenschen auf der Hundewiese, bei Verwandten; es kommt es immer und immer wieder zur Sprache und ich frage mich, warum stirbt dieser Mist nicht aus? Ich verstehe es einfach nicht, warum sich diese alten Mythen über die Erziehung von Hunden so lange halten.

An der University of Pennsylvania fanden Verhaltensforscher heraus, dass Hundehalter, die aggressive Methoden anwenden, um die Verhaltensprobleme ihres Hundes in Griff zu bekommen, die Probleme verschärfen, anstatt sie zu lindern.

Die Studie, die im Applied Animal Behaviour Science veröffentlicht worden ist, ergab, dass die Hunde von Haltern, die mit auf  Strafen – basierte Techniken arbeiten, immer aggressiver wurden, im Gegensatz zu Hunden deren Halter die positive Verstärkung-Technik verwenden.

Tierarzt Meghan Herron (Hauptautor der Studie) sagte, es sei interessant, dass Methoden, wie der „Alpha- Rolle“ und das Schlagen oder Schreien „nein“ an mehr als einem Viertel der Hunde eine aggressive Reaktion auslöste.

Hier nochmal zum Mitschreiben:

Bei Anwendung folgender veraltetender Methoden kann der Hund aggressiv werden bzw. wird der Hund aggressiv.

RUDELFÜHRER

Der Mensch kann K E I N Rudelführer sein. Rudelführer gibt es nur innerhalb einer Art. Punkt.  Sie können als Mensch ein Freund für ihren Hund sein, der mit liebevoller Konsequenz seinen Hund erzieht.

ACHTUNG!
Das denkt der Hund, wenn Sie sich als Rudelführer aufspielen.
Den kann ich eigentlich nicht für voll nehmen, er versteht meine Hundesprache nicht und geht nicht darauf ein. Was kann ich nur tun, der ist absolut unsouverän?

Das sollte der Mensch wissen, wenn er sich als Rudelführer aufführt.
Der Hund wird sie nicht ernst nehmen, sondern Ihnen nur aus Angst vor Strafe folgen. Die Frage, die sich hier stellt: „Wollen Sie das?“ Ihr Hund wird Ihr Gehabe nicht verstehen, da Hunde eine eigene Sprache sprechen, die man sehr leicht als Halter lernen kann.

Nackenschütteln

Mehre Hunde, die nicht miteinander verwandt sind, bilden K E I N  Rudel, sondern eine Gruppe. Ein Rudel ist eine Familie, z. B. eine Wolfsfamilie oder Hundefamilie mit ihren Kindern. Der Nackenbiss einer Hündin bei ihren Welpen dient nur dazu, um die Welpen von A nach B zu tragen. Dieses passiert ganz sanft und hat N I C H T S mit Strafe zu tun.

ACHTUNG!
Das denkt der Hund, wenn er am Nacken geschüttelt wird.
Ein Hund, der mit Nackenschütteln vom Menschen bestraft wird, sieht das als eine Todesandrohung an. Der Hund lernt, ich muss mich vor meinem Halter in Acht nehmen und hat Angst vor ihm.

Das sollte der Mensch wissen, wenn er seinen Hund am Nacken schüttelt:
Das Nackenschütteln wenden Raubtiere bei ihrer Beute an und signalisieren damit eine Tötungsabsicht. Sie teilen Ihrem Hund damit also mit, dass Sie ihn töten wollen.

An der Leine rucken

An der Leine rucken ist eine Strafe und führt zu verrenkten Halswirbelsäulen und Schäden am Hals, erst recht, wenn der Hund NUR ein Halsband trägt, kann es sogar auch den Augeninnendruck erhöhen.

ACHTUNG!
Das denkt der Hund beim Leinenrucken!
Halter ruckt, wenn ein anderer Hund kommt, Hund spürt einen Schmerz aufgrund des Leinenrucks und verknüpft den Schmerz mit dem Anblick anderer Hunde.

Das sollte der Mensch wissen, wenn er ständig an der Leine ruckt, kann es zu folgenden gesundheitlichen Schädigungen kommen:

• Kehlkopfentzündungen
• Schäden an der Wirbelsäule
• Schäden an der Luftröhre, Husten oder chronisches Röcheln
• Zu hoher Blutdruck
• Erhöhter Augeninnendruck

und zu Verhaltensauffälligkeiten beim Hund; z. B. Leinenaggression.

Alpha-Wurf/Alpha-Rolle

Auch der Alpha-Wurf signalisiert dem Hund, dass sein Halter nicht die besten Absichten hat und in Zukunft mit Vorsicht zu genießen ist, denn die Alpha-Rolle, Schlagen und Schreien bewirken Aggressionen.

ACHTUNG!
Das denkt der Hund beim Alpha-Wurf.
Mein Herrchen will  mir Schmerzen zufügen, dann wehre ich mich jetzt mal besser; Hund knurrt und/oder beißt eventuell.

Das sollte der Mensch wissen, wenn er ständig den Alpha-Wurf bei seinem Hund anwendet.
Als logische Konsequenz wird Ihr Hund sich wehren, sich verteidigen und eventuell zubeißen, da Sie ihm  Schmerzen zufügen und erniedrigen.

 

In den 80ern und 90ern des letzten Jahrhunderts wollte man uns glauben machen, dass jegliches Anzeichen eines Verhaltensproblems ein Dominanzproblem des Hundes wäre.

Man unterzog uns einer Gehirnwäsche. Viele Bücher trafen Aussagen wie: „Hundebesitzer muss die Alphaposition des Rudels einnehmen und verhindern, dass der Hund dominant wird.“

Das Wissen über die Erziehung unserer Kinder ist sehr weit fortgeschritten. So weiß jeder, dass ein Kind nicht geschlagen werden darf. Die Erziehungsmethoden haben einen langen Entwicklungsprozess durchgemacht.

Früher mussten Kinder viel strengere Gesetze befolgen. Mädchen mussten beispielsweise bei der Begrüßung von Erwachsenen einen Knicks machen, Jungen eine leichte Verbeugung. Bei Tisch durften viele Kinder gar nicht sprechen. Solch strenge Verhaltensregeln sind heute passé.

Hier haben Pädagogen und Erzieher eingesehen, dass eine Erziehung ohne Strafe besser ist als mit Strafen. Das hat eine Studie von Eron et al. (1963) mit 451 Schulkindern ergeben: Ergebnis: Kinder die härtere, physische Bestrafung erleiden, sind in der Schule ebenfalls aggressiver.

Auch Verhaltensforscher haben vor langer Zeit eingesehen, dass eine Erziehung ohne Strafen beim Hund besser ist als mit Strafen.

Was ich damit sagen will? In der Erziehung unserer Kinder sind wir uns einig, dass diese straffrei erfolgen muss, doch bei der Erziehung unserer Hunde gibt es so viele verschiedene Methoden. Der leid tragende ist der Hund. Doch es gibt nur eine eine einzige Möglichkeit, einen Hund richtig zu erziehen, nämlich absolut

G E W A L T F R E I.

Quelle:

http://news.medill.northwestern.edu/chicago/news.aspx?id=124687Link zur Studie:http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0168159108003717

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s